· 

Zukunftsschiene statt Abstellgleis - Unterwegs mit der IG Metall

„Du bist nur Leiharbeiter!“ – „Wir sind nicht für euch zuständig!“ – „Warum regst du dich so auf, du bist doch eh bald weg.“

So oder so ähnlich wurden wir alle schon einmal angesprochen. Egal, ob wir Probleme oder Verbesserungsvorschläge haben, wir werden nicht ernst genommen. Im Grunde wissen wir nicht einmal, was wir eigentlich dürfen und an wen wir uns wenden können.

 

Wir werden von allen Seiten nur angelächelt, wenn wir den Mund aufmachen. Unsere Vorschläge werden eingestampft, bevor wir auch nur zu einer vernünftigen Argumentation kommen. Niemand setzt sich für uns ein! Wir reagieren mit Resignation und einer „Ist doch eh alles egal“-Haltung.

 

Aber was können WIR tun, damit sowohl die Ver-, als auch Entleiher uns endlich ernst nehmen und merken, dass es nicht ohne uns geht. Dass wir endlich als vollwertige Arbeitskraft akzeptiert, auch gleichberechtigt behandelt werden und nicht mehr die kleinen Handlanger, für die wir gern gehalten werden.

 

Die Infoveranstaltung, die uns über unsere Rechte und Pflichten, aber auch die der Verleiher und Entleiher, informieren sollte, fand am 15.03.2018 im „Schlesischen Tor“ Görlitz statt.

 

Der Start in Unsere Zukunft – Infoveranstaltung mit der IG Metall

Donnerstag, der 15. März 2018: Ein Tag voller Sonnenschein. Der Kopf war voller Gedanken und Fragen. Hochmotiviert machten wir uns auf, um unsere Zukunft selbst zu bestimmen und herauszufinden, was wir unternehmen, wie wir uns gegen Willkür und unfaire Behandlung wehren können.

 

 

Schon zu Beginn der Veranstaltung wurde deutlich, dass dieses Thema uns alle angeht und die Veranstaltung extra für uns Leiharbeiter angesetzt wurde. Von Anfang an wurde jeder einzelne von uns direkt angesprochen und in eine offene Diskussion einbezogen.

 

Viele Entscheidungen werden hinter verschlossenen Türen geschlossen und wir werden entweder gar nicht oder nur unzureichend informiert. Die Informationsbeschaffung läuft durch das Prinzip „Stille Post“ und Buschfunk. Jeder hat andere Aussagen gehört, aber niemand kennt die eigentliche Wahrheit.

 

Der nicht vorhandene Kommunikationswille unserer Arbeitgeber auf der einen und unserem Einsatzunternehmen auf der anderen Seite ist nur ein Punkt der besprochen wurde. Vielmehr wurde rechtliche Aufklärungsarbeit durch die IG Metall geboten. Viele Punkte haben wir schon in unseren #FAQs aufgegriffen:

 

  • Dürfen unsere Verleiher uns kündigen, wenn wir keinen Einsatz haben?

Siehe FAQ 

Sobald die Abmeldung erfolgt, flattert in den meisten Fällen die Kündigung mit ins Haus. Warum? Warum nehmen wir es einfach so hin? Weil wir es nicht besser wissen. Aber jeder von uns hat einen (wie wir hoffen) unbefristeten Arbeitsvertrag. Nutzt diesen! Euer Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, euch Alternativen anzubieten. Geht auf Konfrontation. Fragt nach Beweisen, dass zumindest der Versuch euch zu vermitteln erfolgt ist. Holt euch Unterstützung (IG Metall, Fachanwalt für Arbeitsrecht)

 

  • Ist die Herabstufung der Entgeltgruppen zulässig? Bei gleichem Einsatzort und gleicher Stelle, die zuvor auch besetzt wurde.

Hier kommt es natürlich auf die konkrete Stellenbeschreibung an, für die Ihr eingesetzt werdet. Wenn Ihr bei der Einstellung in Entgeltgruppe 5 eingestuft wurdet und nun aus unerklärlichen Gründen, bei gleicher Tätigkeit, auf einmal nur nach Gruppe 4 bezahlt werdet, ist das nicht zulässig. Wendet euch an eure Arbeitgeber, den Betriebsrat oder die IG Metall, die euch auch in solchen Fällen unterstützen.

Die Definition der einzelnen Entgeltgruppen findet Ihr z.B. hier unter:  

http://www.personalorder.de/zeitarbeit/tarife/tarifrechner_help/gruppen_bza.html?load=tarifrechner

 

Es wurden viele Themen aufgegriffen, die unseren Arbeitsalltag und den Umgang mit anderen Kollegen, Festangestellten und unseren Arbeitgebern begleiten. Es konnten viele Informationslücken geschlossen und neue Erkenntnisse hinzugewonnen werden. Nehmt solche Chancen wie diese Veranstaltung wahr und beteiligt euch. Es gibt niemanden, der alles weiß! Aber wir können uns gegenseitig helfen und Unklarheiten beseitigen.

 

Mit der IG Metall haben wir einen starken Partner an unserer Seite, der uns allen arbeitsrechtlichen Situation beraten und unterstützen kann. Sie sind nicht nur für Festangestellte zuständig, sondern auch für uns Leiharbeiter.

 

Aber auch wir als Zukunftsschiene stehen euch mit Rat und Tat zur Seite. Wir setzen uns aktiv für Leiharbeiter ein, weil wir selbst welche sind und somit die Probleme kennen. Wir sehen absoluten Handlungsbedarf. Wir können nicht länger warten bis jemand anderes den ersten Schritt macht. DAS WIRD NICHT PASSIEREN! Wir müssen selbst für uns kämpfen und an unserer Zukunft arbeiten. Wir wollen uns stark machen – zeigen, dass wir nicht nur ein kleines Grüppchen sind. Wir sind viele! Wir haben Rechte! Wir haben eine Stimme! Wir können was! Wir lassen uns nicht länger kleinmachen.

Initiative Zukunftsschiene – Zeigt euch

Deswegen gibt es diese Initiative. Wir wollen zeigen, wer wir sind und was wir können. Jeder von euch weiß, dass man sich nicht auf die Leiharbeitsfirmen verlassen kann. Wir werden permanent ausgenutzt. Wir sind gut genug, solange wir in Beschäftigung sind.

 

Doch wie geht es danach weiter? Viele von uns haben sich in der Region eine Existenz aufgebaut. Und das jetzt wieder alles aufgeben? Unsere Mission ist es ein Netzwerk zu schaffen, von Leiharbeitern für Leiharbeiter. Wir wollen uns bei Firmen der Region bekannt machen und zeigen, dass Kompetenz und Potential vorhanden sind. Wir wollen selbst aktiv werden, uns bekannt machen, gegenseitig unterstützen. Wir müssen Verantwortung für uns selbst übernehmen, denn niemand sonst tut uns diesen Gefallen.

 

Wir als Zukunftsschiene bemühen uns neue Perspektiven für euch zu schaffen. Was wir dazu benötigen? Eure Unterstützung und euer Vertrauen. Vertrauen in uns, aber auch in euch selbst. Ihr seid etwas wert und ihr könnt was. Zeigt es durch eure Bewerberprofile. Je mehr Profile wir zusammenbekommen, umso besser können wir auf Unternehmen zugehen und die Seite bekannt machen. Tipps für das Erstellen der Bewerberprofile findet ihr hier. Falls Ihr euch dennoch unsicher sein solltet, schreibt oder sprecht uns einfach an. Wir beißen nicht. Unser Team

 

Dasselbe gilt für alle Fragen, die euch beschäftigen und bei denen Ihr bisher keine zufriedenstellende Antwort bekommen habt. Mit Hilfe von Experten von Personaldienstleistern, Gewerkschaften oder Gesetzen/Gerichtsurteilen hoffen wir auf all eure Fragen eine Antwort zu finden. Also #FragUns

 

Werdet aktiv! Startet heut in eure Zukunft! Übernehmt Verantwortung für euch selbst und lasst euch nicht einreden, dass Ihr sowas nichts ausrichten könnt!

 

 

 

Ihr wollt uns und euch selbst aktiv unterstützen?

 

 

  • Legt eure Bewerberprofile auf Zukunftsschiene.de an, wir helfen euch gerne dabei
  • Redet mit anderen Leiharbeitern, informiert sie (Flyer und Visitenkarten gibt es bei uns)
  • Ihr habt Fragen, Informationen, Verbesserungsvorschläge oder einfach nur Feedback: Kontaktiert uns und fragt uns

 

 

 

 

 

WIR HALTEN EUCH AUF DEM LAUFENDEN!

 

 

Eure Zukunftsschiene.de

 

 

#ZUKUNFTSSCHIENEstattABSTELLGLEIS #Zukunftsschiene #Leiharbeiter #Leiharbeiterhaltenzusammen #Zusammenhalt #Zusammensindwirstark #IGMetall #Fraguns #hochmotiviert #Initiative #Perspektive #Kompetenz #Engagement #WIRfürEUCH #IHR fürEUCH #Kompetenz 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0